Zuverlässige Entsorgung

Entsorgung von Böden und Baustoffen

Baustoffe transportieren heißt Verantwortung tragen: Die Entsorgung von Böden und Baustoffen ist heute ein immer wichtigerer Bestandteil im Tief- und Straßenbau. Besonders der Transport von belasteten Materialien bedeutet Verantwortung für Mensch und Umwelt. Wir kommen dieser Verantwortung mit eigenen Entsorgungs- und Aufbereitungs-Möglichkeiten und der entsprechenden Logistik in vollem Umfang nach.

Dafür verfügen wir über ein weit gefächertes Feld von Partnern, d.h. Deponien und Aufbereitungsanlagen. Als Entsorgungsfachbetrieb sind wir so in der Lage, auch gefährliche Abfälle über weitere Strecken zu befördern und zu entsorgen. Die Abwicklung erfolgt im elektronischen Nachweisverfahren ohne zusätzlichen Aufwand für den Auftraggeber.

Lassen Sie uns Ihnen unsere Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit beweisen. Gemeinsam werden wir auch Ihr Projekt erfolgreich abwickeln. Sprechen Sie uns an!

Elektronisches Nachweisverfahren

Auf der Grundlage des Kreislaufwirtschafts- uns Abfallgesetzes sowie der Nachweisverordnung haben Entsorger gefährlicher und nicht gefährlicher Abfälle seit 2010 ein Register zu führen, das sogenannte elektronische Abfallnachweisverfahren eANV. Wir kommen dieser Verpflichtung in vollem Umfang nach:

  • Nachweis über die durchgeführte Entsorgung von besonders überwachungsbedürftigen Abfällen
  • Dokumentation der tatsächlich durchgeführten Entsorgung
  • Rechtsverbindliche Dokumentation mittels elektronischer Signatur
  • Einheitlicher Datenverkehr zwischen Wirtschaft und Behörden über Zentrale Koordinationsstelle (ZKS-Abfall)

Als Entsorgungsfachbetrieb dürfen wir gefährliche Abfälle transportieren, die gesamte Dokumentation erstellen und die Materialien einer geeigneten Entsorgungsanlage zuführen. Die Anlage und Abwicklung der Entsorgungsnachweise wird fachgerecht von uns übernommen.

Regionale Entsorgung

Halde Georgschacht

Der Georgschacht bei Stadthagen war bis 1996 die größte übertägige Anlage des jahrhundertealten Bergbaus im niedersächsischen Steinkohlebergbau. Heute besteht die Bergehalde Am Georgschacht aus ca. 4,1 Millionen Kubikmeter Restgestein des Stadthäger Steinkohlebergbaus und wird mit unbelasteten Böden aus der Region abgedeckt und renaturiert. Bis zur endgültigen Fertigstellung können noch über 1 Mio. Tonnen Boden eingelagert werden. Des Weiteren befinden sich auf dem Gelände zwei mobile Aufbereitungsanlagen. Dort werden unbelasteter Bauschutt und Bodenaushub angenommen und zu qualifizierten Recyclingbaustoffen weiterverarbeitet.

Produziert werden die nachfolgenden Produkte: 

  • RC 0/8 Brechsand
  • RC 0/45 Frostschutzschicht
  • RC 0/45 Frostschutzschicht aus Beton
  • Bankettmaterial
  • Rasenschotter

Im Rahmen eines erweiterten Qualitätssicherungskonzeptes erfolgt die Anlieferung der gesamten RC-Materialien über das Firmengelände Am Georgschacht 16. Hier wird das Eingangsmaterial einer Erstkontrolle unterzogen, eingewogen und die Anlieferung per hochauflösender Kamera dokumentiert. Die Endkontrolle findet dann an den unterschiedlichen, definierten Anlieferungsbereichen der Halde Georgschacht im Beisein unseres geschulten Personals statt. Wir freuen uns Ihnen ein Angebot für die Ver- und Entsorgung Ihrer Baumaßnahme in unserer Region zu machen.

Wertstoffzentrum G16, Stadthagen

Das Wertstoffzentrum in Stadthagen ist eine sinnvolle Ergänzung zur Halde Georgschacht und zur Asphaltmischanlage. Hier werden nicht gefährliche Abfälle, wie Gleisschotter oder Asphaltaufbruch angenommen und zu hochwertigen Wirtschaftsgütern weiterverarbeitet. Das Wertstoffzentrum stärkt somit das regionale Alleinstellungsmerkmal der gesamten Ver- und Entsorgung aus einer Hand.

Ansprechpartner
Stadthagen
Sven Bergmann
Entsorgung/Vertrieb
Telefon: 05721 9331-24
Stadthagen
Martin Geck
Prokurist, Leiter Entsorgung, FvP Efb
Telefon: 05721 9331-23